PDA

View Full Version : Novell hat sich verkauft



johest
22-Nov-2010, 07:31
So,

die Spekulationen sind damit am Ende :-)

2,2 Milliarden: Attachmate Corporation will Novell kaufen « NEWS «
Linux-Magazin Online http://bit.ly/dkFHWC

buckesfeld
22-Nov-2010, 08:09
* Jörg Stephan wrote, On 11/22/2010 03:31 PM:
> So,
>
> die Spekulationen sind damit am Ende :-)
>
> 2,2 Milliarden: Attachmate Corporation will Novell kaufen « NEWS «
> Linux-Magazin Online http://bit.ly/dkFHWC

Novell *wird* sich verkaufen. Voraussichtlich. Und die Spekulationen gehen doch jetzt erst los. Was sind z.B. die intellectual properties im Wert von schlappen 450 Millionen Dollar, die an ein Microsoft-Konsortium gehen?

Uwe

pistazienfresser
22-Nov-2010, 10:21
* Jörg Stephan wrote, On 11/22/2010 03:31 PM:
> So,
>
> die Spekulationen sind damit am Ende :-)
>
> 2,2 Milliarden: Attachmate Corporation will Novell kaufen « NEWS «
> Linux-Magazin Online 2,2 Milliarden: Attachmate Corporation will Novell kaufen « NEWS « Linux-Magazin Online (http://bit.ly/dkFHWC)

Novell *wird* sich verkaufen. Voraussichtlich. Und die Spekulationen gehen doch jetzt erst los. Was sind z.B. die intellectual properties im Wert von schlappen 450 Millionen Dollar, die an ein Microsoft-Konsortium gehen?

Uwe

Das würden wohl viele gerne genauer wissen.

André von Raison: Attachmate und Microsoft: Das Ende der Verkaufsgerüchte um Novell | iX (http://www.heise.de/ix/meldung/Attachmate-und-Microsoft-Das-Ende-der-Verkaufsgeruechte-um-Novell-1140113.html) (22.11.2010 16:05, de)

[...]Nicht alle Besitztümer gehen allerdings an Attachmate: Microsoft, beziehungsweise ein von Microsoft geführtes Konsortium, übernimmt eine ganze Sammlung von Intellectual Property von Novell. Dafür zahlt das CPTN Holdings genannte Konsortium insgesamt 450 Millionen Dollar. Um welche Patente beziehungsweise welches geistige Eigentum von Novell es sich im Einzelnen handelt, gaben die Vetrragspartner bislang nicht bekannt. Auch, wie sich der Aufkauf Novells durch Attachmate auf die Auseinandersetzung mit SCO um das Unix-Copyright auswirken wird, ist derzeit unklar.[...]

Die Spekulationen gehen schon los:

Marius Oiaga:
Microsoft Gets Novell Patents Through CPTN Holdings LLC - Softpedia (http://news.softpedia.com/news/Microsoft-Gets-Novell-Patents-Through-CPTN-Holdings-LLC-168016.shtml) (2010/11/22, 15:53 GMT)

[...]
But of course, there’s a key question related to Microsoft’s strategy going forward. Namely, what will the software giant do next with $450 million worth of Novell patents intimately connected with open source solutions?

Microsoft hasn’t backed off from claiming that various open source software, Linux and open Office including is infringing on its patents. Does the deal with Novell mean that the company now has a fresh load of anti-open source IP ammo?


Und ich frage mich, ob es hinsichlich diese zweiten geplanten Teilverkaufs/'Teileverkaufs'/Übernahme eines (selbständigen?) Teiles noch Interessantes aus der Ecke Wettbewerbsrecht/competition law bzw. anti-trust/Kartellrecht aus den USA (den Vereinigten Staaten) und der EU (der Europäischen Union) geben wird.

Ich denke, es wird jetzt erst richtig spannend.

Beste Grüße
pistazienfresser

pistazienfresser
23-Nov-2010, 13:28
Zum Novell/Attachmate Vorvertrag das Echo der deutschsprachige Presse im online Auftritt der SZ:

Überschrift ein wenig wie B.-Zeitung, aber dann auch Hoffnung machend:

Microsoft schlachtet Novell aus - Service - sueddeutsche.de (http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1072873) (Berlin/Nürnberg (dpa), 2010/11/23 15:04 MEZ)

[...]Seibt, früher Chef der Suse AG, geht davon aus, dass das spezielle Linux-Know-how von Suse nun nicht in Hände vor Microsoft fällt. «Sonst hätte der Novell-Käufer Attachmate bei der Übernahme den eigenständigen Wert von Suse nicht so sehr betont.» Da aber bislang nur spärlich Informationen veröffentlicht worden seien, bleibe viel Raum für Spekulationen.[...]

LG
pistazienfresser

lOtz1009
23-Nov-2010, 13:42
http://www.attachmate.com/Press/PressReleases/nov-22-2010-SUSE.htm

In conjunction with the announcement today on the signing of a
definitive agreement to acquire, upon closing, Novell, Inc. (NASDAQ:
NOVL), Attachmate Corporation released the following statement:

"The openSUSE project is an important part of the SUSE business,”
commented Jeff Hawn, chairman and CEO of Attachmate Corporation. “As
noted in the agreement announced today, Attachmate plans to operate SUSE
as a stand-alone business unit after the transaction closes. If this
transaction closes, then after closing, Attachmate Corporation
anticipates no change to the relationship between the SUSE business and
the openSUSE project as a result of this transaction.”


--
openSUSE official member
LXDE team

pistazienfresser
24-Nov-2010, 04:34
Interessant zum geplanten Novell/Attachmate/Microsoft-Geschäft bzw. den Vorverträgen finde ich auch die (mir noch nicht bekannte) dort letztgenannte Spekulation im folgenden Artikel bei zdnet.de:


Paula Rooney, Florian Kalenda:
Beobachter: Microsoft will Novell-Patente durch Kauf dem Markt entziehen (http://www.zdnet.de/news/wirtschaft_unternehmen_business_beobachter_microsoft_will_novell_patente_durch_kauf_dem_markt_entziehen_story-39001020-41541110-1.htm) (CBS Interactive GmbH auf ZDNet.de, 2010/11/23 12:23 (GMT+1 ?), de)

[...]"Ich rate mal, dass die Patentkäufe durch Microsoft etwas mit dem alten Netware-Geschäft zu tun haben, wahrscheinlich Rechte an Netware über TCP oder so etwas", sagt dagegen Chris Maresca, ein weiterer Analyst, der auf Open Source spezialisiert ist. "Vielleicht hat das was mit SCO/Unix zu tun - wäre das nicht lustig?"[...]


Noch lustiges Raten und derweil viel Spaß mit openSUSE
pistazienfresser

pistazienfresser
24-Nov-2010, 05:43
Vom gleichen Herausgeber, aber auf silicon.de > Management > B2B (offenbar für eine andere Zielgruppe):


Martin Schindler:
Was bedeutet der Novell-Verkauf für Anwender? (http://www.silicon.de/management/b2b/0,39044010,41541139,00/was_bedeutet_der_novell_verkauf_fuer_anwender.htm) (CBS Interactive GmbH auf silicon.de, 2010/11/23, 16:12 [GMT +1?]):


[...]Experten sind sich jedoch darin einig, dass sich für den Anwender vorerst nur wenig ändern dürfte. Attachmate könnte zwar Suse an einen anderen Interessenten wie IBM, HP oder SAP weiterverkaufen, doch Überlappungen mit dem Rest des Novell-Portfolios sind nicht allzu signifikant. Der Novell Operations Manager, dem die Übernahme von Managed Objects zugrunde liegt, allerdings könnte eine gute Ergänzung zu NetIQ von Attachmate werden. "Mit NetIQ hat sich Attachmate als vernünftiger Technologie-Verwalter bewiesen, doch bislang fehlen technologische Revolutionen", kommentiert der Forrester-Analyst Christopher Voce.

Die schönsten Novell Geeko Wallpaper [...]

Thomas Bravo, neben Francisco Partners, Golden Gate Capital und Elliott Management Corporation Investor Investor hinter dem Attachmate-Kauf, hält zudem den Service-Desk-Lösungsanbieter LAN Desk im Portfolio. Thomas Bravo, als Besitzer von Attachmate, hätte jetzt also die Möglichkeit, die Stückchen zu einem interessanten großen Ganzen zusammensetzen. Bislang scheint Thomas Bravo die Technologien der einzelnen Firmen getrennt voneinander fortführen zu wollen.
[...]
(zitiert ohne Links/Verknüpfungen/Formatierungen und Bilder)


Übrigens mag man sich im Kopf zum bessern Verständnis noch Klammern oder Gedankenstriche statt dem "," zwischen "Bravo" und "neben" sowie statt dem "Investor" zwischen "Corporation" und "Investor" setzen - meines Wissens ist es nur ein möglicher Investor und heißt nicht Investor, siehe: http://www.hedgetracker.com/fund/Elliott-Management-Corporation.
pistazienfresser

pistazienfresser
28-Nov-2010, 09:45
Recht positiv auch für die Gedanken von Freiheit und Offenheit von Software bewertet M. Dölle die geplante Umstrukturierung. Wie genau er auf die Grundlagen seiner Schlüsse kommt, kann ich aber nicht ganz nachvollziehen.

Mirko Dölle:
Die Woche: Freiheit für Suse (http://www.heise.de/open/artikel/Die-Woche-Freiheit-fuer-Suse-1142475.html) (vom Heise Verlag unter heise online > heise open > Hintergrund, 2010/11/25 19:08 (GMT +1?))


[...]
Für Suse ist die Scheidung in jedem Fall ein Gewinn, weil man keine Rücksicht mehr auf die anderen kommerziellen Novell-Bereiche wie Groupware oder Security- und Identity-Management nehmen muss. Auch kann Suse nun wieder zu einer echten Open-Source-Company werden, die ihre Linux-Distribution genau wie Red Hat komplett quelloffen entwickelt und nicht mehr Novells Mixed-Source-Ansatz gut heißen muss.


Zur Person:
Der Autor des "hintergrund"-Artikels ist Fachredakteur bei der c't vom Heise Verlag und hat neben vielen gedruckten und online Artikeln[1] auch Bücher (oder eines in mehreren Auflagen?) zum Themenkreis Linux und auch sowie eines zu openSUSE (mit-)verfasst.[2]

LG
pistazienfresser

[1] Mirko Dölle: Start (http://www.mirko-doelle.de) mit Mirko Dölle: Veroeffentlichungen (http://www.mirko-doelle.de/?pagename=Veroeffentlichungen)
[2] s. [1] und Suche im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek https://portal.d-nb.de/opac.htm?query=Mirko+D%C3%B6lle&method=simpleSearch

buckesfeld
30-Nov-2010, 10:50
* pistazienfresser,

meine persönliche Meinung: Ohne Novell wäre Suse längst pleite und Geschichte. Warum Hans und Franz es toll findet, wenn das wieder eine eigene Firma wird, kann ich nicht nachvollziehen. Sollte bei Attachmate jemand in absehbarer Zeit von der Firma Suse schwarze Zahlen verlangen, wird es schwierig.

Uwe

HRGargi
02-Dec-2010, 12:16
Ich weiß im Moment auch nicht, was ich davon halten soll. Irgendwie fehlt mir da auch mittlerweile der Durchblick. Das war halt früher einfach, als Suse eben noch Suse als eigene Firma war. Ich hoffe mal, dass sich das unter dem Strich alles nur positiv für Suse und damit auch unser openSUSE auswirkt.

buckesfeld
03-Dec-2010, 02:14
Ich hoffe vor allem, dass es sich positiv für Novell gestaltet. Wir haben eine Menge Software von der Firma im Einsatz und die letzten Jahre waren schon nicht leicht.

Gruß
Uwe